Mitteilung

01.04.2021 Meldungsnummer: 295

ZOOM-Filmgespräch am 14. April, 17.30 Uhr

„Zwei Brüder – Zwei Nationalitäten“

Termin: Mittwoch, 14. April 2021, 17.30 Uhr

Moderation: Dr. Carsten Lenk

Teilnehmer und Teilnehmerinnen:  Petra Dombrowski,  Dr. Veronika Hofinger, Veronika Kupková und Miloš Bělohlávek

Die Veranstaltung findet online über die Software “Zoom” statt. Das Gespräch wird simultan gedolmetscht (tschechisch – deutsch). Zur Teilnahme sind keine Kamera und Mikrofon nötig.

Hier können Sie am 14.04. um 17.30 Uhr an der Veranstaltung teilnehmen.

Veranstalter:

Gesellschaft zur Förderung der Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen Selb 2023 gGmbH; Evangelisches Bildungswerk Regensburg e.V.; Europaeum. Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg

In Kooperation mit:

Grenzland-Filmtage Selb, Deutsch-Tschechischer Zukunftsfond, EUREGIO EGRENSIS, Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik e.V. samt Jugenddachverband JUKON – Jugend-Kultur-Organisation, Antikomplex, Junge Aktion der Ackermann-Gemeinde, Haus des Deutschen Ostens München, LandesEcho, Radio Prag

 

Im Mittelpunkt des Films “Zwei Brüder - Zwei Nationalitäten” steht die Spurensuche der Filmemacherin Petra Dombrowski in ihrer deutsch-tschechischen Familiengeschichte. Sie entdeckt nach dem Tod ihrer als junge Frau vertriebenen Mutter zunächst Hinweise auf ihren Großvater und dann auf ihren Großonkel. Beide Brüder wachsen zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Brünn auf. Infolge der gesellschaftlichen und geschichtlichen Abläufe nehmen ihre Lebenswege als Tscheche und Deutscher unterschiedliche Verläufe. Der Film wird im Rahmen der Grenzland-Filmtage Selb als Stream gezeigt. Alle Infos dazu hier

Das ZOOM-Filmgespräch stellt Fragen, inwiefern die Neugier und Suche in den vielfältigen Facetten der Geschichte geeignet sind, Impulse für die verschiedenen Kooperationen zwischen deutschen und tschechischen Partnern zu liefern und helfen können, zum gegenseitigen Verständnis beizutragen. Im Verlaufe des Gesprächs werden gezielt weitere Teilnehmende eingebunden. Die Zuseher können sich über den Chat einbringen.

Dr. Carsten Lenk ist Kulturwissenschaftler und seit 2012 Geschäftsführer und pädagogischer Leiter des Evangelischen Bildungswerks Regensburg. Er war zuvor u. a. Leiter des Koordinierungszentrums des Deutsch – Tschechischen Jugendaustausch Tandem und Projektleiter im Bereich Internationales der Robert-Bosch-Stiftung.

Petra Dombrowski ist Designerin und Filmemacherin. Das Ergebnis der Erforschung ihrer familiären Wurzeln in Böhmen und Bayern ist der Film „Zwei Brüder“. Diesen beabsichtigt sie auch in tschechischer Sprache zu vertonen.

Mgr. Veronika Kupková ist Pädagogin am Skantský Institut (Pfadfinderinstitut) und Koordinatorin von internationalen Projekten. Sie arbeitete zuvor u.a. als Lehrerin für Geographie, Englisch und Sozialwissenschaften am Gymnasium Kaaden. Außerdem ist sie Regisseurin des Films „Generation N – Deutschböhme“.

Dr. Veronika Hofinger ist Leiterin des Centrum Bavaria Bohemia, das 2021 in Wunsiedel in Oberfranken mit dem Projekt „Kulturstadt Bayern –Böhmen“ das Kulturleben der bayerischen und tschechischen Nachbarregionen präsentiert. Davor war sie u.a. tätig als Senior Advisor bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und als Regional Manager beim Brückenland Bayern – Böhmen e.V.

Miloš Bělohlávek ist Historiker mit einem zusätzlichen Abschluss in Theologie. Diese Arbeit in Verbindung mit seiner deutsch-tschechischen Familienherkunft ist die Grundlage für sein Engagement. Seit Dezember 2020 ist er ehrenamtlicher Vorsitzender der Kommission für grenzüberschreitende Beziehungen des Karlovarský kraj.

Haus des Deutschen Ostens
Logo: Haus des Deutschen Ostens
Filmgespräch "Zwei Brüder - zwei Nationalitäten"
Filmgespräch Zwei Brüder-zwei Nationalitäten. Präsentiert im Online-Festival.