Mitteilung

04.09.2017 Meldungsnummer: 132

23. bis 27. November

Studienwoche "Hus - Heß - Honterus"

Einladung zur 9. HDO-Studienwoche

Hus – Heß – Honterus
Reformationen und Reformatoren zwischen West und Ost im Kommunikationsnetzwerk des Reichs

Eine Kooperationsveranstaltung des Hauses des Deutschen Ostens mit der Polnischen Historischen Mission an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und dem Lehrstuhl für bayerische und fränkische Landesgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Termin: Donnerstag, 23. November bis Montag, 27. November 2017

Tagungsbeitrag : 120 Euro  + einmalig 7 Euro Kurtaxe  für 4 Übernachtungen mit Vollpension, EZ-Zuschlag: 32 Euro

Anmeldung bis zum 27. Oktober mit Anmeldeschein

 

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums und des Thesenanschlags Luthers vor 500 Jahren. Selten wird dabei jedoch der Blick Richtung Osten getätigt: Jan Hus vertrat hundert Jahre vor Luther in Böhmen bereits ähnliche Ansichten. 1517 gehörten viele Einwohner Böhmens schon einer reformierten Kirche an. Andere Länder und Gebiete im östlichen Europa wurden durch Reformatoren aus dem Westen beeinflusst. Im Rahmen eines Kommunikationsnetzwerks zwischen den Reformationszentren im Reich wurden reformatorische Ideen verbreitet und in die Peripherie vermittelt. So gilt zum Beispiel Johann Heß, 1490 in Nürnberg geboren, als Reformator Schlesiens. Andere Regionen brachten eigene Reformatoren hervor. Dazu gehört der in Kronstadt geborene Johannes Honterus, der als Reformator der Siebenbürger Sachsen großen Einfluss auf das Königreich Ungarn hatte.
Mit all diesen Themen beschäftigt sich die diesjährige Studienwoche. Anschaulich ergänzt wird die Thematik durch einen Besuch der Wartburg und der Ausstellung Bach und Luther in Eisenach.
Die HDO-Studienwoche richtet sich an ein allgemein interessiertes Publi-kum. Daneben nehmen auch Studierende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg teil, die eigene Fachbeiträge zum Seminar beitragen.

Programm

DONNERSTAG, 23.11.

Anreise bis 13 Uhr
Eröffnung der 9. HDO-Studienwoche

Reformatorische Netzwerke zwischen West und Ost
Prof. Dr. Andreas Otto Weber (München)
Der böhmische Adel und die Reformation
Prof. Dr. Václav Bůžek (Budweis / České Budějovice)

FREITAG, 24.11.

Reformation in Franken
Prof. Dr. Wolfgang Wüst (Erlangen)
Die Reformation in Preußen Königlichen Anteils
Dr. Renata Skowrońska (Thorn /Toruń -Würzburg)
Seelenschlaf, Ketzerakten, Sprachge-brauch: Reformatorische Lehren im Königreich Ungarn
Prof. Dr. Zoltán Csepregi (Budapest)

SAMSTAG, 25.11.

ganztägige Exkursion zur Wartburg und nach Eisenach

SONNTAG, 26.11.

Die Einführung der Reformation im Herzogtum Preußen im Jahre 1525: Geschichte und Erinnerungskultur
Dr. habil. Igor Kąkolewski  (Berlin)

Referate der Studierenden

MONTAG, 27.11.

Fortsetzung der Referate
Abschlussdiskussion

Abreise ab ca. 13 Uhr

Änderungen vorbehalten

Haus des Deutschen Ostens
Logo: Haus des Deutschen Ostens
Johannes Honterus
Johannes Honterus Statue in Kronstadt